Beratungslehrerin

Beratungslehrerin

Frau Heine stellt sich vor:

Seit diesem Schuljahr bin ich voll ausgebildete Beratungslehrerin an unserer Schule. Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer können sich mit verschiedensten schulischen Themen an mich wenden. An unserer Schule gibt es einen eigenen Beratungsraum, in dem Gespräche in entspannter Atmosphäre in Ruhe geführt werden können.

Vertraulichkeit

Alle Gespräche, die ich als Beratungslehrerin führe, sind vertraulich. Nur nach ausdrücklicher Entbindung der Schweigepflicht durch den Ratsuchenden darf ich ggfs. mit anderen Personen über Inhalte sprechen.

Im Gespräch versuche ich, den Ratsuchenden zu unterstützen, das Problem deutlicher zu fassen und Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Falls notwendig und erwünscht, vermittle ich auch Kontakte zu anderen Unterstützungsstellen (z. B. Schulpsychologe, Erziehungsberatungsstelle).

Kontakt

Schülerinnen und Schüler nehmen direkt mit mir Kontakt auf. Am besten sprechen Sie mich in der Pause an. Wir können dann gern einen Termin vereinbaren.

Eltern können über die Telefonnummer: 0 51 91 / 7 06 44 einen Termin mit mir vereinbaren; ggf. hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder schreiben Sie eine Mail an:

kirsten.heine@hbs-soltau.de

Welche Themen können besprochen werden:

  • Probleme beim Lernen
  • Probleme im persönlichen Bereich (z. B. Ängste, Folgen von Trennung etc.)
  • Schwierigkeiten bei Schulleistungen (z. B. Klassenziel, Noten, Nachhilfe)
  • Stressprobleme und schulische Krisen (z. B. Ausgrenzung, Konflikte unter den Kindern)
  • Allgemeine Probleme, die schon lange andauern und belastend sind
  • Schulangst

Grundsätze

  • Eine Beratung kommt immer freiwillig zustande, jeweils auf Anfrage und mit Zustimmung des Beteiligten
  • Beratungslehrer unterliegen der Schweigepflicht
  • Ziel der Beratung ist es, gemeinsam mögliche Ursachen zu erforschen, sowie Vorschläge und Maßnahmen zu entwickeln
  • Beratung ist immer Hilfe zur Selbsthilfe